Posts Tagged ‘Parking in Japan’

Vertrauen ist gut, Wegfahrsperren sind am Besten!

März 9, 2010

Für mich ist es immer wieder spannend zu sehen, wie in Japan, dem Land der tiefen Kriminalitätsraten, des öffentlichen Friedens und der Höflichkeit, trotzdem alles klar regelementiert ist. Neben den neulich beschriebenen Regenschirmen, sind auch die Parkplätze ein solches Beispiel. Im Bild unten sieht man ein Beispiel für eine japanische Wegfahrsperre auf einem Parkplatz, die man logischerweise nur umgehen kann, wenn man zahlt. Bei uns stellt man den Wagen einfach hin und wenn man Pech hat bekommt man eine Busse.

Naja, vielleicht hängen die Wegfahrsperren hier auch damit zusammen, dass die Parkplätze privat und nicht staatlich sind. Wenn ich einen Parkplatz vermieten würde, würde ich auch son Ding hinmachen. Aber eben, in Europa würde ich das wahrscheinlich eher brauchen als hier.

Aus Chiba und in Shinagawa geparkt.

Advertisements

Mit den Blues Bothers ins Parkhaus

März 6, 2010

Diese Coolios mit den Hüten und weissen Handschuhen sind nicht etwa die japanischen Blues Brothers, sondern die Parkhaus Attendants vom Omotesando Hills Shopping Center. Sonst tragen die ja immer entweder sone Art Polizeiuniform oder einen Technooutfit. Aber Omotesando Hills ist eben von A bis Z durchgestylt.

Achtung, jetzt kommt der Moonwalk.

Platzsparend!

Oktober 5, 2009

Die platzsparenden Massnahmen hier in Tokyo sind faszinierend! Ich habe ja schon mal über Auto und Fahrrad-Parkplätze berichtet. Aber jetzt konnte ich endlich mal ein Foto schiessen wie gerade jemand auf dem Parkplatz bei uns zu Hause ein Auto im Boden verstaut.

...

Der feschen Dame gehört der Sportwagen unten. Der fette Lexus oben ist aber auch nicht schlecht!

Underground Parking

September 1, 2008

In Japan ist ja bekanntlich der Platz knapp. Es wird auf kleinstem Raum gelebt und Platz gespart wo es nur geht. So auch bei den Parkplätzen. Die meisten Parkgaragen in Tokyo sind vollautomatisiert. Das heisst man stellt sein Auto in einen Lift und das Auto wird automatisch „versorgt“. Diese Art von Automatik ist aber auch bei Privathäusern üblich. So etwa bei uns. Wir waren immer erstaunt, dass es bei uns nur Platz für 4 Autos hat. Aber: die Autos befinden sich auf einer Art hochfahrbarem Gestell im Boden. Das heisst, wenn ich meine Parkplatznummer eingebe, fährt das ganze Gestell inkl. Autos, die darauf stehen hoch und mein Auto kommt zum Vorschein. Unter diesen 3 Audis, gibt es noch mehr Autos.

Jetzt kommt aber der Hammer. Das Ganze gibt es jetzt auch für Fahrräder!!! Gesehen gestern in Jiyugaoka. Eine Anlage, bei der man überirdisch sein Velo in eine Art Lift stellt und das Velo danach unterirdisch von einem Robotersystem abgestellt wird. Hier der Lifteingang.

Und unterirdisch sieht es dann so aus wie auf diesem Bild unten.