Posts Tagged ‘Osanbashi Pier’

Hochsee-Romantik in Yokohama

September 7, 2009

Gestern verbrachten wir den Nachmittag wieder einmal in Yokohama! Yokohama ist einfach genial. An einem Tag wie gestern ist die Stimmung am Hafen einfach super! Wir sind grosse Fans des Osanbashi Piers. Die Architektur ist genial und wenn man Glück hat, kann man erleben wir grosse Schiffe an- und ablegen! Dieser Pier ist das internationale Ankunftsterminal für Passagierschiffe in Yokohama. Letztes Mal als wir am Pier waren, durften wir  (wie berichtet) per Zufall die Ablegezeremonie eines japanischen Kreuzfahrtschiffs miterleben. Und, wer hätte es gedacht… gestern hatten wir gleich wieder Glück. Dieses Mal kamen wir am Pier an, als gerade ein japanisches Militärschiff ablegte. Also ich bekam wieder Gänsehaut. Die Matrosen stehen in Reih und Glied an Deck, die Leinen werden losgemacht, die Schiffshupe ertönt, die Matrosen fangen an zu winken… das ist Hochsee-Romantik pur!

(Vergrössern mit click aufs Bild)

Aus der Ferne sahen wir ein Militärschiff, wussten aber nicht, was uns dort erwartet. (Vergrössern mit click aufs Bild)

(Vergrössern mit click aufs Bild)

Aha, eine Art Flugzeugträger. (Vergrössern mit click aufs Bild)

(Vergrössern mit click aufs Bild)

Just in time! Leinen los! (Vergrössern mit click aufs Bild)

(Vergrössern mit click aufs Bild)

Am Bug alles klar. (Vergrössern mit click aufs Bild)

(Vergrössern mit click aufs Bild)

Ablegezermonie: Achtung an Deck! (Vergrössern mit click aufs Bild)

(Vergrössern mit click aufs Bild)

Achtung! (Vergrössern mit click aufs Bild)

(Vergrössern mit click aufs Bild)

Sieht ziemlich modern aus dieses Schiff. (Vergrössern mit click aufs Bild)

(Vergrössern mit click aufs Bild)

Matrosen am Heck. (Vergrössern mit click aufs Bild)

(Vergrössern mit click aufs Bild)

Auf der Brücke ist man ausgelassener. (Vergrössern mit click aufs Bild)

(Vergrössern mit click aufs Bild)

Jetzt dürfen auch die Matrosen winken. (Vergrössern mit click aufs Bild)

(Vergrössern mit click aufs Bild)

Goodbye. Wo die Reise wohl hingeht? (Vergrössern mit click aufs Bild)

(Vergrössern mit click aufs Bild)

Ich war nicht der Einzige der fotografierte. (Vergrössern mit click aufs Bild)

(Vergrössern mit click aufs Bild)

Osanbashi Pier: immer einen Besuch wert. (Vergrössern mit click aufs Bild)

(Vergrössern mit click aufs Bild)

Schnell nach Haus. (Vergrössern mit click aufs Bild)

(Vergrössern mit click aufs Bild)

Manchmal muss man als Fotograf auch mal in die Knie. (Vergrössern mit click aufs Bild)

...

Minato Mirai! (Vergrössern mit click aufs Bild)

(Vergrössern mit click aufs Bild)

Landmark Tower. (Vergrössern mit click aufs Bild)

(Vergrössern mit click aufs Bild)

Im Gegenlicht. (Vergrössern mit click aufs Bild)

(Vergrössern mit click aufs Bild)

Minato Mirai eignet sich besonders für schöne Spaziergänge. (Vergrössern mit click aufs Bild)

(Vergrössern mit click aufs Bild)

Nochmal der Landmark Tower, einst das höchste Gebäude Japans. (Vergrössern mit click aufs Bild)

Advertisements

Traumschiff Surprise

September 21, 2008

Gestern machten wie mit unseren Gästen den obligaten Ausflug nach Yokohama und erlebten per Zufall etwas Eindrückliches. Ein japanisches Kreuzfahrtschiff ankerte am Osanbashi Pier. Was wir nicht wussten war, dass das Schiff gerade zur Abreise fertig gemacht wurde. So erlebten wir direkt vom Pier aus die Abreise. Das Schiff war jetzt nicht gerade super Titanic mässig edel, aber wir bekamen alle auf einmal Lust auf eine Schiffsreise. Die Passagiere waren draussen an Deck versammelt, eine Band spielte, man trank Champagner… Einfach eine schöne Atmosphäre. Eine Dame neben uns hat sich vom Pier aus von ihren Eltern verabschiedet. Auf Anfrage von Mischa, verriet uns die Dame, dass sich das Schiff auf eine zweitägige Reise auf irgendeine japanische Insel begibt. Kurz vor dem Losbinden des Schiffs warfen die Passagiere Papierbänder rüber aufs Pier, in der Hoffnung ein Verwandter oder Freund fängt das andere Ende. So ist man verbunden, bis zum letzten Moment wenn das Papierband reisst wenn das Schiff wegfährt. Wir waren dann auch prompt mit einem roten Band mit einer uns unbekannten Japanerin auf dem Schiff verbunden. Sie und wir freuten uns extrem und man winkte sich freundlich und herzlich zu…

Hier die Asuka II on der Abendsonne im Hafen von Yokohama.

Die Passagiere an Deck mit den ersten Papierbändern.

Das Deck und die Papierbänder.

In allen Farben.

Und losgeht’s auf die Reise.

Goodbye.

Das rote Papierband blieb uns noch.