Archive for the ‘Stadt’ Category

Tokyo… my love!

Juli 2, 2010

Tokyo! Es liegt still am Rande der Welt oder, je nach Blickwinkel, im Zentrum. Keine andere Stadt ist so gross und zugleich so ruhig. Keine Grossstadt geht früher schlafen. Das Spezielle an Tokyo zeigt sich besonders bei einem abendlichen Gang durch die kleinen Strassen. Hier einige Bilder eines Spaziergangs mit Stativ.

Blick in ein Tatami-Zimmer.

Unsere Residenz, by night.

Da wohnen sie.

Roppongi Hills in der Ferne.

Ebisu.

Unsere Nachbarschaft.

Vom Dach.

Hier stand mein Fahrrad.

Schattenspiel.

Runter nach Gotanda.

Unser Fishladen.

Gotanda.

Mit Stativ.

Typische Strasse.

Ruhig.

Jeder Centimeter ausgenutzt.

Hoch nach Shirokanedai.

Automaten gibts überall.

Politiker auch.

Verkabelung.

Meguro Dori.

Unser Drugstore.

Idylle pur.

Im Friseursalon wird immer noch hart gearbeitet.

Werbeanzeigen

Auf nach Roppongi!

Juni 2, 2010

Hey, Roppongi’s Strassen haben sich wieder verbessert! Seit Neustem ist es offensichtlich verboten, Passanten mit verlockenden Angeboten anzusprechen und zu bedrängen. Das ist gut so, weil das doch ein Hauptgrund war, warum Roppongi im Vergleich zu den Flipping 80s und early 90s etwas ätzend geworden ist. Da ich mich dort eh nicht mehr so rumtreibe wie früher kann ich diese Story aber nicht so gut für Euch verfolgen … ;-( aber Kommentare sind wie immer sehr willkommen.

Neulich entdeckt und kein einziges mal angesprochen!

Blick über die Strasse zum Hard Rock (ein Klassiker).

Blick runter zum Tokyo Tower.

Roppongi Hills.

Mori Closeup

Das ist Tokyo!

März 11, 2010

Wieder einmal ein paar Fotos von unseren Walking Touren in Tokyo.

Biccamera.

NY Feeling in Odaiba.

In Roppongi.

Roppongi Dori.

Frühlingsfeeling in Roppongi Hills.

Tokyo Tower von Roppongi Hills aus.

Me too.

Achtung!

In Hiroo.

Baru.

Tankstelle.

In der Bahn.

Und nochmal Odaiba.

Tokyo Black & White

Februar 25, 2010

Schnappschüsse aus Tokyo. Dieses mal in B&W.

Akasaka Mitsuke.

Shibuya.

Yurakucho.

Fenster zu Tokyo

Februar 20, 2010

Wieder einmal ein paar Schnappschüsse aus Tokyo. Die Bilder entstanden letztes Wochenende als Tokyo eher grau war.

Rainbow Bridge.

Grau in grau.

Vom Massage-House über Karaoke bis Restaurants.

Typisches Restaurant.

Ekitama. Bahnhofsei in Shinagawa.

Wichtiges kulturelles Konzept in Japan: Aussen (soto), Innen (uchi).

Walking in Shibuya

Februar 8, 2010

Danke Katja für diesen tollen Link. Hier hat jemand mit einer anti-wackel Kameraaufhängung verschiedene Spaziergänge durch Tokyo in HD gefilmt. Das lohnt sich insbesondere für diejenigen unter Euch, die sich nach der Atmosphäre auf Tokyos Strassen sehnen. Ich empfehle vor allem den Shibuya Film. Enjoy!

Grossstadtästhetik

Februar 6, 2010

Ab und zu entstehen auf unseren Wanderungen durch Tokyo Fotos ohne spezielles Thema, aber mit einer gewissen Grossstadtästhetik. Hier mal ein kleines Fotoset.

Zehn vor Vier.

Am Busdepot.

Shinagawa.

Central Park (von Tokyo)

Januar 18, 2010

Auch dieses Wochenende zog uns das prachtvolle Winterwetter wieder nach draussen zur Erkundung von Tokyo zu Fuss. Dieses mal begann alles mit einem early lunch im Marunouchi Park Building einem Latte to go im Dean & Deluca und dann wollten wir den Kaiserpalast zu Fuss umrunden. Naja, ganz aussenrum gingen wir dann doch nicht. Schon in Otemachi lockte das Ote-Mon und ein freier Eintritt in die Garten Aussenanlage des Palastareals. Hier einige Bilder vom Spaziergang.

Am Schanzengraben mit Tokyo Tower in der Ferne.

Zoom.

Das Ote Mon.

Eintritt gratis, aber mit Ticket.

Tierszene.

Dachziegel.

Dachgiebel.

Shinto Symbole.

Imposantes Gemäuer.

Richtung Marunouchi. Moment mal... in dem grossen Gebäude arbeite ich ja.

Wir sind in Japan.

Donarudo.

Japanischer Baum.

Keine Wolke in Sicht.

Wir sind in Japan.

Irgendwie Japanisch dieser Baum.

Joggen um den Kaiserpalast.

Um den Kaiserpalast herum wieder mit Blick auf Marunouchi.

Mordor: Im schwarzen Gebäude arbeite ich 😦

Kasumigaseki.

Wieder der Blick zurück zum Tokyo Tower.

Tokyo Photo Walk

Januar 12, 2010

Gestern war wiedermal Feiertag (auch Happy Monday genannt) hier und für uns endlich mal wieder ein langes Wochenende an dem wir unserer Lieblingsbeschäftigung nachgehen können: Tokyo zu Fuss erkunden! Bei diesen langen Spaziergängen entstehen immer viele Fotos. Enjoy!

Aoyama am Samstag.

In Nishiazabu.

Billboards in Azabu.

Winter Sales in Omotesando und Roppongi Hills.

Nochmehr Billboards, diesmal in Harajuku.

Hello Kitty Crèpe Stand (an dem auch schon Angelina Jolie gesichtet wurde) vor dem Kiddy Land an der Omotesando.

Leider schon zu Ende: der 7 Day Bargain in Shibuya.

Quizfrage: in welchem Laden in Shibuya hängt dieses Schild?

Shibuya.

Wie immer im Winter: blauer Himmel über Tokyo.

Kirin.

Kiosk in Azabu Juuban.

Verkaufsvan in Roppongi Hills.

Neuer Suhi-ya mit gutem Slogan.

Hello Kitty Klopapier mit Erdbeer.

Mit Laserschwert

Dezember 19, 2009

Die japanischen Baustellen sind ja wie des öfteren hier beschrieben sehr sicher. Die Sicherheit wird durch die zahlreichen Bauarbeiter erhöht, die die Passanten sicher um die Baustellen führen. Aus „westlicher“ Sicht sind die Sicherheitsmassnahmen eher übertrieben… aber eben, es passieren wahrscheinlich eher weniger Unfälle hier. Und: lustig sind die Männchen irgendwie schon mit ihren Helmen, leuchtenden Anzügen und ihrem Laserschwert.

Die Gefahr ist gross, dass ein Japaner mal über die Schranke springt... darum braucht es gleich mehrere Aufpasser.

Allzeit bereit.

Letzte Woche in Tokyo (46)

November 16, 2009

Hier ein paar Schnapschüsse von letzter Woche aus Tokyo.

P1010857

Tendon Lunch

P1010856

Mugicha für's Kind.

P1010860

Harajuku Station von oben.

P1010869

Winterdeko.

P1010873

Bling Weihnachtsbaum.

P1010872

Foto muss sein!

P1010876

Tower Records.

P1010888

Game Center.

P1010882

Shibuya.

P1010883

Soba.

Herrlicher Herr Fuji

November 1, 2009

Im Herbst haben wir im Büro wieder öfter Glück und können die Aussicht so richtig geniessen. Leider sind wir nicht wirklich hoch oben, aber beklagen können wir uns nicht.

P1010080

Blick Richtung Akasaka. Links Kasumigaseki... und da links am Horizont... Moment mal...

...

Das ist ja der Herr Fuji!

P1010079_2

Schneebedeckt und Majestätisch über Tokyo.

P1010082

Richtung Tokyo Station (Baustelle)

P1010083

Yaesu.

P1010084

Die Station wird komplett überarbeitet.

Tokyo Tiltshift

September 3, 2009

Kennt Ihr diese Fototechnik. Ich hab das schon ein paar mal auf Plakaten und in Museen bewundert… Jetzt habe ich über Stylespion.de diese Seite entdeckt, die aus Euren Bildern automatisch Tiltshift Bilder macht. Probierts mal aus… ist ganz lustig. Unten sind meine ersten Versuche.

...

Spielzeug Sumoringer.

...

Niedlicher Tokyo Tower.

Roppongi 1-chome

Roppongi 1-chome

Shinkansen.

Shinkansen.

...

Im Juli in Singapur an der Orchard Road aufgenommen.

Shibuya Girls

Juni 20, 2009

Heute waren wir seit langem wieder mal in Shibuya. Wenn man von Shibuya in Richtung NHK Studio läuft, gibt’s ne Menge zu sehen. Unter anderem die vielen Shibuya Girls!

...

Hello!

..

Life in Plastic, it's Fantastic!

...

Peace!

Navi für Blinde

Juni 7, 2009

Wer durch Tokyos Strassen läuft sieht sie überall: die gelben Markierungen auf dem Boden. Es handelt sich um eine Art Navigationssystem für Blinde. Mit dem Blindenstock lassen sich die Markierungen und die Art der Markierung ertasten. Längliche Markierungen signalisieren einen geraden Bürgersteig, runde Markierungen einen Fussgängerstreifen. Auf Japanisch heisst das System: 視覚障害者誘導用ブロック (shikaku shōgaisha yūdōyo block = guidance blocks for visually impaired). Ist recht schlau sowas… Gibt es das in anderen Grossstädten auch?

...

Stop!

...

Go!

Quartierparking

Mai 5, 2009

Neulich auf einem Spaziergang bei uns im Quartier entdeckten wir wieder so einen dieser super Parkplätze. Hier integriert in ein Haus und mit obligatirischen Getränkeautomaten.

...

Der Platz ist knapp und parken an der Strasse geht hier nicht. Es gibt ja nicht einmal einen Bürgersteig...

Ward Office

April 21, 2009

Neulich musste ich in hochoffizieller Mission ins Ward-Office. Das ist sowas wie das Rathaus oder Stadtverwaltungsgebäude. Tokyo ist ja eigentlich gar keine Stadt, sondern eine Art Präfektur Japans, die aus 23 Städten  (0der Sonderbezirken) (genannt „ku“) besteht. Wir wohnen in Shinagawa-ku. Folglich musste ich nach Oimachi (wo ich vor fast 20 Jahren jeweils zur Deutschen Schule nach Omori umsteigen musste) ins Shinagawa Ward Office (Kuyakusho).

Die Verwaltungs-Experience hier in Japan ist faszinierend. Es fängt beim absolut hässlichen (an Nordkorea anmutenden) Gebäude an (siehe Foto). In der Schweiz sind die öffentlichen Gebäude immer die schönsten. Shinagawa-ku hat einen relativ hohen Ausländeranteil (immerhin rund 3.5%), trotzdem spricht hier fast gar keiner Englisch. Alle sind natürlich sehr freundlich und hilfsbereit, aber die Sprachbarriere macht einen Besuch auf dem Ward-Office ziemlich schwierig. Bei meinem Besuch dachte ich, dass ich alles habe, was ich für einen Besuch mit möglichst wenig verbarler Kommunikation brauche, aber dem war nicht so. Zum Glück hab ich das Survival Japanisch jetzt einigermassen drauf. Mir wurde erklärt, dass ich ein riesen Formular ausfüllen muss… und zwar auf Japanisch (Kanji und alles). Nachdem ich dann zu verstehen gegeben habe, dass ich das schlichtweg nicht kann, hat mich der Beamte gefragt ob ich wenigstens Katakana beherrsche (was zum Glück der Fall ist).

Die Büroatmosphäre in diesem Ward-Office ist auch ziemlich interessant. Im Grossraumbüro gibt es pro ca. 30 Mitarbeiter nur einen PC. Das ist im vermeintlichen Land der Computer schon extrem. Von verschiedenen Leuten habe ich schon gehört, dass in Japan die Computerisierung im privaten- und Entertainment Bereich sehr weit fortgeschritten ist… in den Büros aber ist es so wie bei uns in den 80er Jahren. Das Ward-Office ist jedenfalls ein Beispiel, bei dem das voll zutrifft.

...

Pyongyang oder Tokyo?

Tokyo Street View

März 28, 2009

Vor ein paar Wochen ist mir zum ersten mal die Street View Funktionalität von Google Maps aufgefallen. In den grossen Städten dieser Welt ist eine erstaunlich grosse Zahl von Strassen fotografisch erfasst. Man kann sich mit Hilfe eines kleinen Männchens auf eine beliebige Strasse begeben und sich dann 360 Grad umsehen. Das schreit ja geradezu nach einem „wo bin ich“ Quiz.

uuu

Bild 1: Wo bin ich? Es fängt einfach an.

mmm

Bild 2: Schon etwas schwieriger.

uuu

Bild 3: Hmm. Über diesen Ort habn wir auch schon berichtet. Er ist ganz in der Nähe des nächsten Bilds.

iii

Bild 4: In der Nähe des Bilds oben.

iii

Bild 5: Das kennt jetzt aber jeder!

Angelina in Tokyo

Januar 28, 2009

Heute gabs wieder einmal ein Celeb Sighting! Wieder in Omotesando heute Nachmittag vor dem Kiddyland. Gesichtet von Isa. Aufgeschnappt mit Isa’s Handy. Angelina Jolie (33) ist mit Dauer-Hubbie Brad und Kinderschar in der Stadt um seinen neuen Film The Curious Case of Benjamin Button (ein Greis kommt zur Welt und wird zu Brad Pitt) zu vermarkten. Angelina vergnügte sich mit ihren beiden Kindern Shiloh und Zahara vor dem Kiddyland, einem berühmten Spielwarengeschäft an der Omotesando.

Ok, ok. Das Foto ist jetzt nicht so besonders scharf... es wurde mit schweizer Zurückhaltung aufgenommen!

Ok, ok. Das Foto ist jetzt nicht so besonders scharf... es wurde mit schweizer Zurückhaltung aufgenommen!

Angelina wirkte gross und dünn. Sie war mit zwei Bodyguards unterwegs und verschwand nach einiger Zeit in einen schwarzen Van, während ihre Bodyguards noch etwas kaufen mussten.

In diesem Van wartet Angelina.

In diesem Van wartet Angelina.

Ein Blick auf andere Medien zeigt: Brangelina sind tatsächlich in Tokyo. Und hier gleich noch ein Link.

Die Vögel

Januar 18, 2009

London hatte ein Rattenproblem, New York zu viele Tauben, Zürich zu viele Füchse… in Tokyo regieren die Krähen. In Japan geht die Sonne früh auf (4:30) und die Krähen sind als erste wach. Ihr Ziel: der Abfall, der am Vorabend auf die Strasse gestellt wird. In Tokyo gibt es keine Mülltonnen und die Abfallsäcke sind milchig-durchsichtig. Eine perfekte Einladung für Krähen. Aufgrund des Abfalls und der schnellen Ausbreitung der Stadt aufs Land kommen immer mehr Krähen nach Tokyo. Schätzungsweise 40’000. Auf meinem morgendlichen Weg zum Bahnhof gibt es ca. 4 einschlägige Orte, an denen sich die Krähen sammeln, um Abfallsäcke aufzupieksen.

Unten Abfall, oben rechts der Rabe.

Unten Abfall, oben rechts die Krähe. Neulich auf dem Weg zur Arbeit.

An immer mehr Orten wird der Abfall mit an den Enden verbleiten blauen Netzen geschützt. Das scheint aber nicht sehr viel zu nützen. Die Krähen werden immer frecher. Neulich auf dem Weg zur Arbeit griff sogar eine Frau ein und rückte ein Netz zu recht, dass die Krähen weggezerrt hatten, um an den darunterliegenden Abfall zu kommen. Das beeindruckte die Krähen aber wenig.

Das Netz ist für diese Krähe kein Problem.

Das Netz ist für diese Krähe kein Problem.

Oft sieht es dann aber doch so aus wie unten.

...

Yummy (Klick auf das Bild für die Quelle)

Die Viecher sind gross (Spannweite ca. 1m) und angsteinflössend. Am japanischen Fernsehen werden oft Videos gezeigt, in denen Fahrradfahrer von Krähen aus der Luft angegriffen werden. Ganz krass sind auch die Nester aus Kleiderbügeln, die immer wieder gefunden werden. Richtige Stadtvögel halt.

...

Krähennest aus Kleiderbügeln (Klick auf das Bild für die Quelle)