Archive for the ‘Natur’ Category

Komazawa Fun

Juli 26, 2010

Neulich habe ich ja bereits die Architektur des Komazawa Parks thematisiert. Hier nun noch einige Fotos von meinem letzten Trip zum Park, die  typische Aktivitäten im Komazwa Park zeigen. Wie gesagt: der Komazawa Park ist wirklich toll… man kann erleben, wie man sich in Japan so in der Freizeit erholt.

Jogging Strecken gibt es in Tokyo nicht so viele...

...hier wiedereinmal schön reguliert. Gelb für Jogger, blau für Fahrradfahrer.

Tennis in hohen Absätzen. Respekt!

Das war früher mein Revier!

Diese Dinger sind echt cool und günstig zu mieten... und die Köter dürfen natürlich vorne mitfahren!

Im Auenland

Juni 6, 2010

Japan ist vielleicht das letzte Stück „heile Welt“, das es auf diesem Planeten noch gibt. Die Kriminalität ist tief und sogar die Mafiosos sind irgendwie nett. Alles und jeder hat seinen Platz. Jeder Ablauf ist durchdacht und vordefiniert.

Ein gutes Beispiel für dieses Bild ist der Park rund im das Teien Art Museum in Shirokanedai. Der Zutritt zum Garten ist öffentlich, kostet aber für Erwachsene 200 Yen. Es lohnt sich aber. Der Park ist eine regelrechte Oase umringt von befahrenen Strassen und Highways. Der Park bietet schöne Wiesen und einige grössere Skulpturen. Die Atomsphäre im Park ist typisch japanisch. Kinder spielen zivilisiert immer von ihren Eltern beaufsichtigt. Ältere Menschen unterhalten sich auf den Plastikstühlen auf der Wiese. Alle sitzten am Rand der Wiese. Junge Frauen mit Sonnenschirmen schlendern an den Blumen vorbei und machen mit ihren Handykameras einige Fotos. Ein rüstiger Rentner beugt sich vor um mit seiner professionellen Kamera ein besonders gutes Bilder der Blumen zum machen. Im Park ist es ruhig. Frauen in Kimonos huschen vorbei. Junge Damen diskutieren leise…

Es ist ein bisschen wie bei den Hobbits im Auenland! Heile Welt eben!

Beeindruckende Bäume beim Eingang zum Garten.

Das Art Museum.

Parkidylle.

Kinder! Nicht zu schnell rennen!

Frauen in Kimonos bestaunen die Rosen.

Ein Schwätzchen in Ehren...

... kann niemand verwehren.

Fotos mit der Handykamera.

Alle sitzen am Rand.

Kubisch.

Frag mich nicht nach dem Künstler...

Steinmenschen.

Ein Muss in Japan: Der Getränkeautomat.

In Japan nimmt man alle Hobbies seht ernst!

Sakura am Megurogawa

April 11, 2010

Gestern haben wir uns spontan entschieden nochmal zum Megurogawa zu gehen, um zu schauen, ob die Sakura noch blühen. Und tatsächlich! Zwar sind schon einige grüne Zweige dabei, aber an einem schönen und warmen Tag wie gestern macht das gar nichts. Die Atmosphäre am Fluss ist so schön, dass man glatt vergisst, dass der Fluss mehr einem Kanal gleicht. Hier die Bilderauswahl von gestern.

Erster Blick von der Meguro Dori

Blauer Himmel.

Picknick Tisch mit integrierten Getränkehaltern.

Gegenlicht.

Noch ziemlich weiss.

Spaziergang unter Blumen.

Man sieht das andere Ufer fast nicht...

Der Fluss ist mit Sakurablüten bedeckt.

Kontrast.

Beim Picknick mit Stöckelschuhen.

Mit dieser Technik muss man die Schuhe nicht ausziehen!

Blütenteppich.

Grün beigemischt.

So viel Sakura regt den Durst an.

An jeder Brücke einen Fotospot.

Mit diesem Resultat.

Hanami am anderen Ufer.

Überall die Essensstände.

Hello.

Sitzgelegenheiten sind rar.

Gutes Schild unten links.

Takoyaki.

Kebab (kebabu).

Tacos.

Auf dem Weg zurück.

Makro.

Zen.

Megurogawa Sakura Matsuri.

Wow.

Sakura am Tamagawa

April 3, 2010

Heute haben wir die Tradition gebrochen und sind anstatt zum Meguro Fluss zum Tama Fluss gepilgert, um die Kirschblüten zu bestaunen. Die Blüten sind jedes Jahr wieder ein spektakulärer Anblick. Und auch die Art und Weise, wie die Sakura von den Einheimischen zelebriert werden ist immer wieder amüsant. Hier die besten Bilder unseres heutigen Spaziergangs am Tamagawa.

Schon an der Tamagawa Station die ersten Sakura.

Strassenszene.

Bevor es runter zum Fluss geht, kann man noch allerlei kaufen...

...zum Beispiel Schmetterlingsnetze und Fischerruten!

Erste Sakura am Fluss.

Picknick 1.

Und mehr...

...noch mehr.

Hello!

Mit Campingstühlen.

Peaaaaace!

Idyllisch.

Full bloom!

Wie Schnee.

Nochmal einer der winkt!

Dixieklos!

Massenpicknick.

Blaue Vinyldecken gehören auch dazu.

Und Pokemon Kostüme?

Auch im Anzug lässt sich Hanami geniessen.

Noch mehr Picknicks.

Unter dichten Sakura.

Im nicht mehr endenden Tamagawa.

Campinggrill.

Mit eigenem Koch!

Auch Grillmeister müssen mal telefonieren.

Jedes Warnschild in Japan hat irgendeinen Comic-Charakter.

Yummy!

Blick zurück.

Auch das gibt es am Tamagawa.

Ta-ma-gawa

Allerlei Freizeitvergnügen.

Wohnen am Fluss.

Unter Sakura.

Close up 1.

Close up 2.

Close up 3.

Close up 4.

Save the trees.

Schuhe aus zum Picknick.

Kawasaki in der Ferne.

Takashimaya in Futakutamagawa.

Blick in den Norden.

Sakura

April 3, 2010

Also wie gesagt: das Wetter war hier in letzter Zeit nicht so berauschend. Aber es ist Sakura Zeit! Hier einmal ein paar erste Schnappschüsse vom Zojo-Ji.

Shinto Tor vor dem Budda Tempel?

Glockenhaus.

Sakura.

Für unsere Erdbebenstatistik

März 14, 2010

Wir haben uns ja vorgenommen, dass wir für die persönliche Statistik und dafür Euch ein Gefühl zu geben wie real die Erdbeben hier in Japan sind, alle Erdbeben, die wir hier bewusst erleben auf diesem Blog zu dokumentieren. Gestern Abend gabs eins und soeben gleich nochmal eins…

Soeben im Wohnzimmer erlebt.

Gestern Abend auf der Couch.

Tsunami Warnung

Februar 28, 2010

Wie mittlerweile überall in den Nachrichten zu hören ist, hat das Erdbeben in Chile kleine Flutwellen ausgelöst, die auch Japan erreicht haben. Wie wirkt sich das im Alltag in Tokyo aus? Nun, neben meinem schon fast zur Routine gewordenen Blick auf die Webseite des japanischen Wetterdiensts, wo alle Erdbeben, Taifuns und Tsunamis registriert werden, beobachtete ich zwei konkrete Auswirkungen.

Erstens waren wir heute zu Fuss in Minato-ku unterwegs, wo auf den Strassen über die öffentlichen Lautsprecher immer wieder Ansagen mit Warnungen liefen! Zweitens standen einige Züge still, die in Küstennähe nicht fahren durften. Naja, insgesamt passierte in Japan nichts, aber man ist doch froh, dass es gute Warnsysteme gibt…

Rot heisst 3 Meter und mehr.

Hinweis heute in der Yamanote Line. Grund für den ausfallenden Zug: Waves

Tokyo in Weiss

Februar 19, 2010

Gestern hat es schon wieder geschneit. Und dann gleich richtig. Am Nachmittag war alles wieder weg, aber am Morgen auf dem Weg zur Arbeit gelangen mir einige Schnappschüsse.

Schneetreiben.

Am Park.

Am Minischrein.

An der Bushaltestelle.

Fuji-Color

Es hat geschneit!

Februar 3, 2010

Nachdem ich gerade Anfang Woche einem guten Kumpel in der Schweiz am Telefon gesagt hatte, dass das Wetter hier immer super ist und dass es nie kälter als 0 Grad wird, hat noch am gleichen Abend ein Temperatursturtz inklusive Schneesturm eingesetzt. Am nächsten Tag war sogar noch was übrig. Dabei war es letztes Wochenende wieder so sonnig und schön… Naja, generell ist das Wetter hier im Winter wicklich phänomenal!

Erster Blick auf den Parkplatz.

Kontraste.

Sogar am Nachmittag lag noch etwas Schnee.

Dieser Fuji-san!

Januar 26, 2010

Er lässt mich einfach nicht los. Ab und zu muss ich am Abend einfach ein bisschen aus dem Bürofenster schauen um zu meditieren. Diese majestätische Ruhe ist schon genial. Ich hoffe das „Feeling“ kommt in den Bildern unten rüber, die ich neulich vom Büro aus geknipst habe.

Prudential Tower im Vordergrund.

Hibiya Park.

Parlamentsgebäude.

Central Park (von Tokyo)

Januar 18, 2010

Auch dieses Wochenende zog uns das prachtvolle Winterwetter wieder nach draussen zur Erkundung von Tokyo zu Fuss. Dieses mal begann alles mit einem early lunch im Marunouchi Park Building einem Latte to go im Dean & Deluca und dann wollten wir den Kaiserpalast zu Fuss umrunden. Naja, ganz aussenrum gingen wir dann doch nicht. Schon in Otemachi lockte das Ote-Mon und ein freier Eintritt in die Garten Aussenanlage des Palastareals. Hier einige Bilder vom Spaziergang.

Am Schanzengraben mit Tokyo Tower in der Ferne.

Zoom.

Das Ote Mon.

Eintritt gratis, aber mit Ticket.

Tierszene.

Dachziegel.

Dachgiebel.

Shinto Symbole.

Imposantes Gemäuer.

Richtung Marunouchi. Moment mal... in dem grossen Gebäude arbeite ich ja.

Wir sind in Japan.

Donarudo.

Japanischer Baum.

Keine Wolke in Sicht.

Wir sind in Japan.

Irgendwie Japanisch dieser Baum.

Joggen um den Kaiserpalast.

Um den Kaiserpalast herum wieder mit Blick auf Marunouchi.

Mordor: Im schwarzen Gebäude arbeite ich 😦

Kasumigaseki.

Wieder der Blick zurück zum Tokyo Tower.

Herr Fuji

Dezember 16, 2009

Da wir nur im 3. Stock wohnen sehen wir den Fuji-san eher selten. Umso begeisterter war ich neulich bei Freunden zu Hause, als ich den Fuji und die dazugehörige Stimmung fotografisch einfangen konnte.

Tokyo. Keine zweite Stadt hat dieses Stadtbild (ausser alle anderen japanischen Städte).

Hinten rechts erkennt man den Fuji.

Da ist er!

Die Berge um Tokyo sind zu erkennen.

Leuchtreklamen.

Herrlicher Herr Fuji

November 1, 2009

Im Herbst haben wir im Büro wieder öfter Glück und können die Aussicht so richtig geniessen. Leider sind wir nicht wirklich hoch oben, aber beklagen können wir uns nicht.

P1010080

Blick Richtung Akasaka. Links Kasumigaseki... und da links am Horizont... Moment mal...

...

Das ist ja der Herr Fuji!

P1010079_2

Schneebedeckt und Majestätisch über Tokyo.

P1010082

Richtung Tokyo Station (Baustelle)

P1010083

Yaesu.

P1010084

Die Station wird komplett überarbeitet.

Oktoberwetter

Oktober 14, 2009

Wer sich überlegt nach Japan zu kommen, sollte das im Herbst tun. Das Wetter hier ist im Moment einfach traumhaft. Warm aber nicht heiss. Nicht so feucht wie im Sommer. Eine schöne Brise. Die Screenshots unten habe ich gestern Abend gemacht. Ich konnte es natürlich nicht lassen und hab noch kurz geschaut wie das Wetter und die Temperatur in der Heimat so sind. Sorry guys :-). Swiss fliegt täglich direkt von Zürich nach Narita!

...

Mitte Oktober 23 Grad und sonnig. Ist ganz ok oder?

...

Sorry!

Typhoon Nr. 18

Oktober 8, 2009

Wie schon von Megafutzi kommentiert, hat Taifun Melor nicht wirklich seine Krallen gezeigt. Aber für die, die nicht bis um 12 pennen 🙂 gabs heute morgen schon noch ein bisschen Action. Ich ging um 8 Uhr raus und war trotz Schirm am Bahnhof klitschenass. Die Bahn fuhr auch nur bis Shimbashi, sodass ich nach Marunouchi laufen musste. Aber, bis dann schien plötzlich wieder die Sonne und der immer noch starke Wind wirkte wie ein Föhn, sodass ich trocken im Büro ankam! Hier ein paar Bilder und ein Video, das leider etwas komisch rauskam (ich hab meine neue Kamera noch nicht 100% im Griff)…

Diese Frau wurde Opfer meiner Schnappschussattacke.

Diese Frau wurde Opfer meiner Schnappschussattacke.

...

Es windet!

...

Zum Glück hat sie Gummistiefel an.

...

Ohne Schirm.

...

Wind!

Taifun Melor

Oktober 7, 2009

Da unterbrechen wir doch gleich mal das Programm mit einer Sondermeldung: Morgen soll es wiedereinmal so weit sein. Ein ziemlich starker Taifun ist im Anmarsch. Schulfrei wird es wegen dem wahrscheinlich nicht geben. Nur Verspätungen und nasse Füsse ;-(.  Wer auf dem Laufenden bleiben will, macht das am Besten hier. Zum Oktoberfest an der DSTY am Samstag soll es aber wieder schön sein! Juhu!

Im Satellitenbild.

Im Satellitenbild.

Und in der Graphik. Wenn die Europäer aufstehen ist das Schlimmste hier in Tokyo wohl schon vorbei.

Und in der Graphik. Wenn die Europäer aufstehen ist das Schlimmste hier in Tokyo wohl schon vorbei.

Auch das noch…

August 10, 2009

Hier noch die offizielle Meldung zum gestrigen Erdbeben.

Strong earthquake shakes Tokyo area

TOKYO (AP) — A strong earthquake shook Japan’s capital and surrounding areas Sunday, halting trains and a professional baseball game, but there were no immediate reports of damage or casualties.

There was no threat of a tsunami from the quake, which was centered at a depth of 188 miles (303 kilometers) in the Izu islands off the eastern coast of Japan, the U.S. Geological Survey said.

The USGS measured the quake at magnitude 7.1, while the Japan Meteorological Agency put it at 6.9.

The quake, which rattled furniture and walls in Tokyo homes, hit at 7:56 p.m. (1056 GMT) and shook the capital region, including Ibaraki, Saitama, Tochigi and Chiba prefectures, the Japanese agency said.

A baseball game in Yokohama between the Yokohama Bay Stars and Chunichi Dragons was stopped temporarily by the umpire when the quake struck. Some high-speed bullet trains also were halted, but began running again after the shaking stopped, public broadcaster NHK said.

Japan is one of the world’s most earthquake-prone countries, and experts believe Tokyo has a 90 percent chance of being hit by a major quake over the next 50 years.

In 1995, a magnitude-7.2 quake in the western port city of Kobe killed 6,400 people.

Und jetzt ist schon das nächste Naturspektakel im Gange. Es regnet momentan ziemlich extrem und so wie es aussieht ist ein Typhoon im Anmarsch… auch das noch… frei gibts deswegen leider nicht. Nur nasse Füsse.

Ziel: Tokyo!

Ziel: Tokyo!

Fehlt nur noch das:

Godzilla in Tokyo!

Godzilla in Tokyo!

Totale Bewölkung

Juli 22, 2009

Aus meinen Plänen zur Verfolgung der Sonnenfinsternis wurde leider nichts. Es fing damit an, dass ich meine Kamera zu Hause vergessen hab. Und dann regnete es noch den ganzen Vormittag und am Nachmittag war es bewölkt. Schlussendlich habe ich dann alles verpasst, da ich in einem Meeting sass. Naja, im nächsten Jahrhundert dann wieder.

...

Sieht aus als ob das Wetter morgen besser wird...

So hat es wohl ausgesehen...

So hat es wohl ausgesehen...

Nach dem Regen

Mai 14, 2009

Letzte Woche entstand dieses Bild. Aufgenommen von unserem Balkon nach einer regnerischen Woche.

...

Regenbogen über Gotanda.

Spektakulär!

April 5, 2009

So jetzt haben auch wir es endlich mal runter zum Meguro „Fluss“ (ist mehr Kanal als Fluss) geschafft. Obwohl das Wetter nicht so der Hit war: die Kirschblüten sind einfach spektakulär! Wie Schnee!

Meguro Gawa Sakura Matsuri

Meguro Gawa Sakura Matsuri

...

Durch die dichten Blüten erkennt man den Fluss.

...

Foto Opportunity!

...

Schnee?

...

Die Lampions dienen übrigens als Werbefläche.

...

Sieht nicht schlecht aus.

...

Kirei desu neeeee!

...

Lass mich vor!

...

Der Fluss.

...

Es wird langsam Abend.