Archive for the ‘Design’ Category

You are here

August 4, 2010

Über das Shin Marunouchi Building habe ich ja schon einige Male berichtet. Ein Bürogebäude, Shopping Center, Dining und Entertainment Center im edlen, modernen und stylischen japanischen Stil. Neulich ist mir ein weiteres Detail aufgefallen. Auf dem Entertainment Floor, aka Marunouchi House, gibt es diese orginell designten Orientierungstafeln… Check it out!

Normalerweise ein "Männchen", aber warum nicht mal ein Totenkopf?

Ein "Frauchen-Symbol" reicht meistens... und eins mit X-Beinen... wir sind in Japan!

Das "No men" ist für den speziellen Schminkraum gedacht...

Wir sind im Entertainment Bereich... und am Freitag legt hier tatsächlich ein DJ auf!

Advertisements

Little bit stylish

Mai 28, 2010

Es gibt ja bekanntlich nichts was es nicht gibt. Neulich haben wir diese farbenfrohen „covers“ für Regenschirmgriffe entdeckt. Man fragt sich: Warum braucht man sowas? Beim genaueren Hinschauen erfährt man die Antwort: Hard to lose (der Schirm fällt so besser auf und man findet ihn gleich!), Happy (mit einem so coolen cover ist man einfach auch bei Regenwetter happy) und Little bit stylish (man versucht sich ja bis zum Äussersten durchzustylen!!!). Mit dem Umbrella Gripper kommt man diesem Ziel auf jeden Fall ein bisschen näher!

Farbenfroh!

Happy!!

Ikonen

März 4, 2010

Ich find ja so Schilder mit Männchen und Frauchen, so Ikonen halt, total toll. Besonders auf Verbots- und Hinweistafeln. Ich finde es immer interessant, wie gewisse Designer bestimmte Situationen auf eine simple Ikone reduzieren. Dazu gibt es in Tokyo einige Beispiele.

Bei diesem Bild fand ich lustig, dass die Frau, die den Kinderwagen schiebt so den Po rausstreckt, bzw. so ein mütterlich/ altmodisches Kleid trägt.

...

Hier haben Frauen mit grossem Po Vortritt.

Oder diese Bilder, die die verschiedenen Aktivitäten, die man in diesem Fitnessclub ausüben kann darstellen. Der Typ im Whirlpool und der Aerobics Tänzer sind doch super.

Squash bitte nir mit superkurzen Hosen und Poloshirt.

Bitte die Schosshündchen entsprechend verpacken.

Da erinnere ich mich jetzt gerade daran, dass es in der Schweiz vor ein paar Jahren mal eine grosse Kontroverse um ein paar Verbotsschilder in der Strassenbann gab. Eine Werbeagentur hatte die untenstehenden Ikonen designt  um einschlägige Verbote mit einer Prise Humor darzustellen.

...

Den Mitfahrer nicht einnebeln bitte, nicht ohne Fahrkarte bitte, keine Mexikaner!

...

Nicht die Stühle zersägen. Nicht mit Wanderschuhen auf die Sitzbänke.

Der Stein des Anstosses war natürlich der Mexikaner.  Kaum waren diese Schilder aufgehängt, mussten sie wegen einer Beschwerde eines mexikanischen Verbandes überklebt werden. Dabei wurde dem Sombrero-Mann einfach der Hut und die Kutte weggenommen. Naja wenigstens hat er seine Gitarre noch.

...

Politisch korrekt.

Coole Felgen

Januar 22, 2010

Neulich gesehen in Daikanyama. Coole Felgen… für Kinderwagen. ??? Ich bin ja nicht einmal ein Autofreak und bei der Kinderwagenauswahl konnte ich mich auch nicht so reinsteigern wie andere werdende Väter. Aber neue Felgen für Kinderwagen??? Wer kauft das?

...

Wheel Cap Set.

Do Judge a Book by its Cover

Januar 21, 2010

Die Japaner haben einfach Style! Die Bücher, die hier gelesen werden, werden oft in schicke Buch-Covers verpackt. So macht man auch beim Lesen eine gute Figur! Die Bookcover-Kultur, wurde sogar im Heft des Stylegurus Tyler Brulé erwähnt (Monocle).

Book Covers im Loft in Shibuya.

SMB Forever

Januar 19, 2010

Mal wieder eine Hommage an das Shin Marunouchi Building (SMB), der Ort, an dem ich mich die meiste Zeit aufhalte. Wie viele moderne Gebäude, hat das SMB mehr zu bieten als Bürofläche, aber SMB Style ist einfach anders! Hier gibt es unzählige gute Restaurants und Bars, eine Shopping Mall, einen 7-11, eine Mitarbeiter Lounge mit Gym, Massagestühlen, Meetingräumen, etc. Besonders die Restaurants im 7. Stock sind einfach der Hit! Die Fotos unten entstanden an einem Wochentag früh Abends, es ist also entsprechend wenig los… Aber wenn sich die Restaurants und Bars mit Leuten füllen, dann herrscht hier eine super Atmosphäre, bei der man wiedermal sagen muss: Juhui, ich lebe in Tokyo!

5. Stock: Nippon Saisei Sakaba: Standing Bar im Nachkriegslook mit aussregewöhnlicher Menukarte.

5. Stock: Nippon Saisei Sakaba.

5. Stock: Im Nachkriegslook.

5. Stock: Gleich daneben ein 1-A Franziskaner.

7. Stock: Viele nette Bars.

7. Stock: Exzellentes Soba Restaurant.

7. Stock: Die Karaoke Bar Limelight! Entertainment pur.

7. Stock: Blick ins Limelight.

7. Stock: Heimeliges Restaurant.

7. Stock: Restaurant "So Tired".

7. Stock: Salon Room.

7. Stock: Nicht für Männer.

7. Stock: Das ist er, der Salon Room.

7. Stock: Rigletto Bar.

7. Stock: Küche des Rigoletto.

7. Stock: Am Wochenende wird hier ge-DJed.

3. Stock: Shopping Mall.

9. Stock: Video Rental Automat.

9. Stock: 7-11

9. Stock: 7-11

9. Stock: Mitarbeiter Lounge (für alle, die im Haus arbeiten)

9. Stock: Smoking Room in der Mitarbeiter Lounge.

9. Stock: Meeting Room in der Mitarbeiter Lounge. Treffend mit "Room" angeschrieben.

9. Stock: Hier gehts zum Relaxation Space.

9. Stock: der eine Teil des Relaxation Space. Es gibt noch private Schlafräume, die man mieten kann... für Mittagsschläfchen und so.

9. Stock: Die Tür zum Gym in der Mitarbeiter Lounge.

HELVETICA Hair

Dezember 18, 2009

Hier in Tokyo gibt es ja wie des öfteren erwähnt gefühlte 4 Trillionen Friseursalons. Da muss man sich immer wieder neue Konzepte und Namen einfallen lassen (übrigens: hier gehts zu meinem Friseur). Neulich hab ich diesen Salon in den Fotos unten im hippen Daikanyama gesichtet. Sieht cool aus oder?

...

Helvetica ist auch meine Lieblingsschrift.

...

Hat auch was von einer Sennenhütte.

A good eye for fashion

Dezember 17, 2009

Neulich in Harajuku entdeckt. Werbung für das Modehaus La Foret in Harajuku!

...

"good"

Benzin von der Decke

Dezember 12, 2009

Um Platz zu sparen kommt das Benzin bei den meisten Tankstellen Japans von der Decke! So lassen sich die Autos unten problemlos arrangieren.

Benzin von der Decke

Benzin von der Decke

Hayek Center

Dezember 5, 2009

Ich bin sicher schon unzählige Male an diesem Haus in Ginza vorbeigelaufen. Aber jetzt fiel mir endlich mal das innovative Konzept des sogenannten Hayek Centers auf. Im Haus werden die Uhren der Swatch Gruppe angeboten. Die Schaufenster im Erdgeschoss sind Aufzüge, die den interessierten Besucher jeweils in des Stockwerk mit den gewünschten Uhren bringen. Ziemlich cool!

...

Das Hayek Center.

...

Alle Marken unter einem Dach.

...

Einer der Schaufenster/ Aufzüge.

...

Auf gehts nach oben.

...

Und wieder runter.

...

Zum Transport der nächsten Kunden.

...

Hoch zu Omega.

...

Fast oben.

„Konsequenter Abstieg zum letzten Detail“

Dezember 1, 2009

So langsam spricht man in Japan besser Englisch… das heisst, wenn es darum geht allerlei Gegenstände besonders „smart“ und „fremdländisch“ zu beschriften, kann man nicht mehr so oft einfach willkürliche Englische Texte nehmen die gut aussehen und sich gut anhören aber wenig Inhalt bieten. Es gibt sie immer noch die Englischen „Ziertexte“, aber eben, immer öfter werden sie auch von den Locals „entlarvt“. Als ich Anfang der 90er hier lebte sah ich einmal eine smarte junge Frau im Zug mit einer schicken Tüte auf der in grossen Lettern „BITCH“ stand… zumindest unbewusst sieht man das nicht mehr so häufig.

Aber! Zum Glück gibt es ja noch andere Sprachen! Hurra! Neulich konnte ich eine ganze Reihe deutscher Leckerbissen im Maruzen fotografieren. Bei den kleinen Büchern handelt es sich um Agenden für 2010.

Das Teutonische strahlt ein leicht anderes Flair aus als das Englische. Englische Texte erinnern wahrscheinlich rein vom „feeling“ her an Emotionalität, Hippness und Pop. Auf Französisch würde man wahrscheinlich etwas über „L’Amour“ oder so schreiben. Nach was hört sich Deutsch an? Naja, wenn man die Aufschriften so liest, scheint sich die deutsche Sprache eher für technische-industriell anmutende Texte zu eignen!

Homo Faber und Dr. Faust lassen recht unfreundlich grüssen!

Aber irgendwie hat es schon was oder? Schliesslich hatten nicht wenige Teutonen Flugzeuge anstatt Schmetterlinge im Bauch und hörten Kraftwerk oder Rammstein.  Der Werbespruch „Vorsprung durch Technik“ von Audi wurde aufgrund seines typisch deutschen Beigeschmacks nicht übersetzt.

Deutsch scheint leider nicht so sexy zu sein. Da müsste man Bill und den Jungs von Tokio Hotel irgendwie dankbar sein, dass wegen ihnen auch  nicht so hässliches Deutsch in die weite Welt getragen wird. Schliesslich können jetzt auch französische Teenies „durch den Monsoon“ brüllen.

Poesie!

Was wohl die frühen Epochen sind?

Wenigstens die Wörter hätte man mal googeln können.

Schreibtisch!

Mit Lineal!

Zum Glück steht das oben noch!

BeFunky.com

November 20, 2009

Also ich weiss ja nicht wie’s bei Euch ist, aber meine Ehefrau ist fest davon überzeugt, dass ich zu viel vor dem Computer sitze. Falls Ihr noch was sucht um noch mehr Zeit vor Eurem Gerät zu verbringen, dann schaut doch mal bei BeFunky.com vorbei. Hier kann man seinen Bildern tolle Effekte geben! Unten meine ersten Versuche mit selbstgemachten Fotos aus Tokyo. Das bringt Spass! Ach ja, und geht mal wieder raus in die Natur!

...

Somewhere in Tokyo... Shibuya Crossing.

...

Tokyo Tower von Roppongi Hills aus.

...

Kaffeewerbung in Roppongi.

Pause mit Stil

November 13, 2009

Neulich habe ich diese stylischen Sitz- und Tischgelegenheiten in Osaki gesehen. In den Lobbies der neuen Gebäude hier in Tokyo findet man immer wieder solche Design-Inspirationen.

...

Neulich in Osaki...

...

... Gate City...

BALS TOKYO

Oktober 21, 2009

A propos BALS Tokyo: einer unserer Lieblingsläden hier in Tokyo! Hier gibt es alles für den guten Geschmack! Tokyo Design und Style pur! Auf der Homepage sieht man auch, dass sich BALS bei mir was abgeguckt hat!!! From Tokyo! als simpler Leitspruch!! Mit einem sehr treffenden Leitbild (siehe unten).

BALS expandiert jetzt nach Milano und kann an der Tokyoter Börse gekauft werden!

In Roppongi Hills.

In Roppongi Hills.

My thoughts exactly!

My thoughts exactly!

...

Auch solche kleinen Schmuckstücke gibt es bei BALS zu kaufen.

Alles klar an der Hundebar?

Oktober 19, 2009

Womit wir mal wieder beim Thema Hunde wären! Neulich bei Bals Tokyo, haben wir diesen schönen Hunde-„Korb“ mit dazugehöriger Trink- und Futterbar gesehen. Ist nicht ganz billig der Spass!

...

100% durchgestylt...

Jeder mag Süsses!

Oktober 17, 2009

Ein kleiner Marketingtip aus Tokyo: verpacke deine Produkte so, dass sie aussehen wie Süsses… In den Bildern unten ein Beispiel. Das sind nicht etwa Kuchenstücke oder Pralinen, sondern Waschlappen…

...

Eine gute Geschenkidee...

...

...mehr nicht.

ヘアサロン (Heasaron = Hairsalon)

Oktober 16, 2009

Neben den hippen upscale Friseursalons sieht man hier in Tokyo auch die retro Barbershops, wie man sie nur auch dem Kino kennt. Grelles Neonlicht, wenig Kundschaft, 1000 Yen für einen Haarschnitt, eine Flimmerkiste mit Baseball, traditionelle Friseurstühle aus den 60er Jahren, abgefahrene Tapeten, ein Friseur mit einer Art Bowlingshirt und natürlich den sich ewig drehenden rot-blauen Barber’s Pole. Neulich konnte ich genau das bei uns in der Nähe fotografieren. Wiedermal ein Stück Grossstadtromanik.

...

Der Barber's Pole vor dem Hairsalon.

...

Ein Blick hinein. Ich getraute mich nur dieses Fotos zu schiessen. Rechts im Bild erkennt man den immer laufenden Fernseher.

Scooter Mania

Oktober 13, 2009

Seit einigen Jahren sind diese Scooter enorm populär in Japan. Man sieht sie sehr häufig auf Tokyos Strassen. Meistens sind sie irgendwie getuned und werden von sehr coolen Typen gefahren. Ich bin ja nicht so ein Auto und Motorrad-Freak (spar ich mir für die midlife crisis auf!) aber ich finde die Dinger auch recht cool. Damals, als ich hier zur Deutschen Schule ging, waren mit 16 die kleinen 50cc Scooter unter den Schülern sehr beliebt. Ich hatte natürlich auch so ein Ding. Und zwar einen Honda Dio SR. Damals machten New Kids On The Block für diesen Scooter Werbung hier in Japan. Wie die Zeit vergeht… Anyway, ein Scooter in Tokyo macht definitiv sehr viel Sinn…

...

Luxus!

...

Etwas moderater...

...

Bequem.

...

Mit Apple Sticker...

...

...und lustigem Detail.

Platzsparend!

Oktober 5, 2009

Die platzsparenden Massnahmen hier in Tokyo sind faszinierend! Ich habe ja schon mal über Auto und Fahrrad-Parkplätze berichtet. Aber jetzt konnte ich endlich mal ein Foto schiessen wie gerade jemand auf dem Parkplatz bei uns zu Hause ein Auto im Boden verstaut.

...

Der feschen Dame gehört der Sportwagen unten. Der fette Lexus oben ist aber auch nicht schlecht!

Marunouchi Brick Square

September 9, 2009

Am letzten Donnerstag war endlich die offizielle Eröffnung des neusten und teuersten Gebäudes in Marunouchi: das Marunouchi Park Building. Der Freund eines Arbeitskollegen eröffnete im ersten Untergeschoss des Gebäudes ein typisch japanisches Fischrestaurant und ich war freundlicherweise eingeladen. Ich bin ja nicht so der Fischesser, aber ich muss sagen, es war echt Spitze! Hier erstmal ein paar Bilder vom neu eröffneten Gebäude und dem dazugehörigen schönen englischen Garten, genannt Marunouchi Brick Square.

...

Mit diesem Aquarell wird momentan in und um Marunouchi für Brick Square geworben.

...

Das Park Building in seiner vollen Grösse.

...

Speziell edles Design.

...

Informationstafeln.

...

Brick Square mit englischem Garten.

...

Es herrscht schon reges Treiben.

...

Vielversprechend!

...

Wow! Richtig europäisch!

...

Viel Schatten und Sitzgelegenheiten.

...

Kunst!

...

Dezente Verschnörkelung.

...

Brunnen.

...

Zurück nach Yurakucho.