Mao-chan

by

Das hat nicht etwa irgendwas mit chinesischen Kommunisten zu tun… Mao-chan ist die liebevolle Bezeichnung für Japans beste Eiskunstläuferin. Am Freitag gewann sie die Silbermedallie in Vancouver. Von der Tagesaktualität bekomme ich hier leider nicht so viel mit, aber dem Hype um Mao Asada und ihre koreanische Rivalin Yu-Na Kim (die in Japan komischerweise Yo-Na Kim genannt wird) konnte selbst der ignoranteste Gaijin nicht entgehen. Für die emotional nicht involvierten war von Anfang an klar, dass eine Goldmedallie nur bei einem Sturtz von Kim (oder einer Tonya Harding Attacke) an Asada gehen kann… aber trotzdem hoffte um 1 Uhr 26 (oder so) ganz Japan auf Gold. Aber wie erwartet gab es für  die süsse Mao-chan mit dem Silberblick „nur“ Silber.

In grossen Lettern: MAO, SILBER.

Abendnachrichten am Freitag.

Schlagwörter: , , ,


%d Bloggern gefällt das: