Sicherheit als höchstes Gebot

by

Die Dienstleistungsqualität hier in Japan ist ja, wie des öfteren hier beschrieben, ausserordentlich gut. Oft wird man unerwartet Zeuge dieser Qualität. Zum Beispiel rund um Baustellen. Um jede noch so kleine Baustelle stehen immer speziell designierte (meist ältere) Bauarbeiter, die den Passanten den sichersten Weg um die Baustelle zeigen. Für uns Europäer erscheint das oft unnötig. Besonders bei kleinen Baustellen oder offensichtlich sicheren Umgehungen braucht es nun wirklich keinen freundlichen Herrn, der einen grüsst, sich entschuldigt und den Weg zeigt. Aber eben: Japan ist in vielen Dingen einfach auf einer höheren Stufe der zivilisatorischen Entwicklung.

Hinter dem guten Service stehen meiner Meinung nach simple Prozesse und Verhaltensweisen. Eben am Beispiel der Baustellen habe ich das neulich erlebt. Bevor an der Baustelle gearbeitet wird, gibt es einen morgendlichen Appell der für die Sicherheit der Passanten zuständigen Bauarbeiter. Morgendliche Appelle sind hier in Dienstleistungsbetrieben sehr häufig. Sie fördern die Konzentration und das gemeinsame Ziel. Kein Wunder, dass auch Ritz Carlton mit diesem simplen Prinzip arbeitet.

,,,

Morgenappell. Nicht etwa Techno-Fan-Besammlung.

...

Im Schild wird es schon angedeutet...

...

Hier entlang bitte.

...

Schon wieder eine Famile sicher an der Baustelle vorbeigebracht!

Schlagwörter: , , , , , ,


%d Bloggern gefällt das: