Cola Shock

by

Alkoholwerbung ist in Japan, sehr milde ausgedrückt, eher liberal. So nach dem Motto: „hey Kids, dieser Drink hat besonders viel Alkohol!“ Besonders im Zug und an den Bahnhöfen ist  die Werbung sehr auffällig. Neulich musste ich schmunzeln, als ich das Plakat unten überlebensgross im Tokyo Bahnhof gesehen habe. Auf den ersten Blick dachte ich (wie wahrscheinlich der ein oder andere Teenager), mmm neue Cola (oder mmm nette Dame :-))… aber es handelt sich wiedereinmal um ein Alcopop. Gerade Kirin hat ein ziemlich grosses Sortiment an Sours und Alcopops. Die meisten dieser alkoholischen Süssgetränke heissen Chuhai und bestehen aus  Shochu und einer Limonade. Und jetzt gibt es eben den neuen Cola Shock. Cola und Vodka.

Der Wettbewerb hier in Japan im Getränkebereich ist möderisch! Jeden Monat gibt es von allen grossen Herstellern neue alkoholische und nicht alkoholische Drinks (kein Witz). Ich hoffe auch hier gibt es eine Lobby, die die Alkohol-Limonaden nicht gerade als Jugendförderung sehen. Aber ich bin mir sicher, dass die Chefs bei Asahi jetzt denken: S!@#t wenn Kirin die Hemmschelle nochmal senkt, dann müssen wir das wohl auch machen. Na dann kampai!

...

Erfrischend!

Schlagwörter: , , , , , , ,


%d Bloggern gefällt das: