Keine Ausländer und keine Haustiere

by

Dieser Eintrag von Fellow-Japan-Blogger Danny Choo, hat mich doch gleich ein bisschen schokiert. Bei der Wohnungssuche wird man hier als Ausländer nicht gerade freundlich behandelt. In der unten abgebildeten Wohungsliste eines Realestate Portals, steht bei den Kommentaren in der letzten Spalte bei der Mehrheit der Einträge: 外国人不可・ペット不可, was soviel heisst wie: keine Ausländer, keine Haustiere! Bei uns wäre sowas unvorstellbar, oder!?

Aber kein Grund zur Panik. So etwas muss im kulturellen Zusammenhang betrachtet werden. Laut Danny Choo, sind viele der Landlords alte Leute, die sich eine Kommunikation auf Englisch oder mit Händen und Füssen mit den Mietern einfach nicht zutrauen. Zudem sind viele Vermieter gebrannte Kinder. Immer wieder können sich die Ausländer hier nicht an die einfachsten Regeln des Zusammenlebens halten. Auf einer dicht bevölkerten Insel sind diese Regeln wichtiger als in manchen binnen- oder grossflächigen Ländern. Im Westen pflegen wir Individualismus („wow, der tantzt aus der Reihe!“) und Toleranz („wenn ich mich jetzt beschwere, gelte ich als Spiesser“). Hier wird Gemeinschaftssinn („Ordnung muss sein“) und Respekt („hoffentlich fühlt sie sich durch mich nicht gestört!“) zelebriert. Wie alles hat das seine positiven und negativen Seiten.

Im Grossen und Ganzen werden die Ausländer hier mit grossem Respekt und Freundlichkeit behandelt. Wir fühlen uns jedenfalls Pudelwohl hier und Hausmeister kann auch kein Wort Englisch.

Appartmentliste mit wichtigen Hinweisen.

Appartmentliste mit wichtigen Hinweisen.

Schlagwörter: ,


%d Bloggern gefällt das: