Frittierter Zucker

by

Wie bereits öfters beschrieben, locken in Japan auch die nicht-japanischen Versuchungen. Besonders natürlich die amerikanischen, die es bei uns nicht gibt. Neben Shakey’s Pizza, ColdStone, GoldenSpoon und Tony Roma’s ist Krispy Kreme Doughnuts ein weiteres Beispiel. Ich kann mich noch an Krispy Kreme in New York erninnern. Der Laden in Downtown war direkt neben dem WTC, existiert aber aus offensichtlichen Gründen nicht mehr.

Die amerikanische Doughnutkette hat ein paar Geschäfte hier in Tokyo. Alle sind immer überfüllt. Besonders Isa hat sich bis anhin nie so getraut sich einmal anzustellen um so ein Ding zu probieren. Sie schrak immer von den Menschenmassen und den langen Wartezeiten zurück. Aber eines Nachmittags sagte sie sich: was solls, jetzt stell ich mich mal an und kauf so ein Ding. Nur blöd, dass die Wartezeit mit einem gratis Doughnut belohnt wird. Und das auch noch während man wartet. Das heisst also für die, die wirklich nur mal probieren wollen, wars das schon. Aber man kann dann ja doch nicht so sein und kauft doch nochmal einen dazu.

Im Krispy Kreme in Shibuya wird einem die sümdige Realität der Doughnuts so richtig eingehämmert. Und zwar mit einer offen Doughnut-Fabrik. Die Dinger nehmen ein Bad im Fritieröl und werden dann mit Zucker begossen. Noch frisch und warm schmecken die Dinger extrem gut! Aber aufgepasst, sonst sehe ich auf einmal aus wie ein grosser Doughnut.

lll

Hot & glazed!

ooo

Während man wartet, gibts schon mal einen Doughnut zum probieren. Ähm, muss ich jetzt noch was kaufen? Ich mag nämlich keinen zweiten mehr.

ooo

Sündige Show. Die Teigringe nehmen ein doppelseitiges Bad im Frittieröl...

op

... und dann gehts unter die Zuckerdusche!

Schlagwörter:


%d Bloggern gefällt das: