Staub über Meiji Jingu

by

Am ersten Jahrestag pilgern viele Tokyoter zum Meiji Schrein in der Nähe von Harajuku, um fürs neue Jahr zu beten und allerlei Amulette, Horoskope, etc. zu kaufen. Dass es so viele Leute sein werden, hätte ich dann aber doch nicht gedacht. Ein riesen Ansturm. Über dem Kiesweg zum eigentlichen Schrein hing eine riesen Staubwolke wegen der Menschenmassen. Wir machten einen kleinen Umweg, da wir nicht unbedingt so erpicht drauf waren, Münzen vor den Schrein zu werfen, sondern einfach die Action bildlich einfangen wollten.

Ashi moto ni gochui kudasai (watch your step). Staub über dem Kiesweg zum Meji Schrein.

Ashi moto ni gochui kudasai (watch your step). Staub über dem Kiesweg zum Meiji Schrein.

Die "letzte Meile" zum Schrein war unglaublich dicht gedrängt.

Die "letzte Meile" zum Schrein war unglaublich dicht gedrängt.

Vorne wurde noch ein grosser Screen aufgebaut, damit sie die Leute beim Warten nicht so langweilen.

Vorne wurde noch ein grosser Screen aufgebaut, damit sich die Leute beim Warten nicht so langweilen.

Am Schrein angekommen werden die Leute dann in Gruppen von ca. 200 vor den Schrein gelassen.

Am Schrein angekommen, werden die Leute dann in Gruppen von ca. 200 vor den Schrein gelassen.

Wenn man es nicht nach bis ganz vorne schafft, kann man seine Münzen auch von hinten über die Leute nach vorne schmeissen.

Wenn man es nicht bis ganz nach vorne schafft, kann man seine Münzen auch von hinten über die Leute nach vorne schmeissen.

das "Auffangbecken" ist eine riesen Plastikdecke vor dem Schrein.

Beim Werfen muss man nicht besonders geschickt sein: das "Auffangbecken" ist eine riesen Plastikdecke vor dem Schrein. Das Braune auf der Decke sind die Münzen.

Das muss mir nochmal jemand erklären. Sind das Wünsche, die in den Wind gehängt werden oder Negatives?

Das muss mir nochmal jemand erklären. Sind das Wünsche, die in den Wind gehängt werden oder Negatives?

Schlagwörter: , , ,


%d Bloggern gefällt das: