Weekend escape

by

Puh. Jetzt sind wir gerade vom Flughafen zurückgekommen. Und nun muss ich dann schon bald wieder ins Bett, um morgen fit für die Finanzkrise zu sein. Wir verbrachten ein schönes Wochenende in Hong Kong. Ich hatte Isa im August 2007 mal einen Gutschein vom Four Seasons Spa in Hong Kong geschenkt. Jetzt hat es endlich geklappt. Dank der Corporate Rate der Bank ist das auch für Normalsterbliche machbar. Am Donnerstag Nachmittag schlich ich mich aus dem Büro und düste mit Isa Richtung Narita. 4h 30min ging der Flug mit der JAL und ungefähr um 23 Uhr waren wir dann im schönen Four Seasons in Hong Kong.

Nach einem Starbucks Frühstück musste ich am Freitag dann noch kurz bei unseren Japanern im Büro vorbeischauen (ist ja direkt im gleichen Gebäudekomplex). Am Mittag wurde für uns noch ein Lunch im schönen China Club organisiert. Members Only. Aber wir wurden dank einem Arrangement von Arbeitskollegen von einem Kundenberater ausgeführt. Für den Rest des Tages stand dann Shopping auf dem Programm! Am Abend gings dann ab ins erste Spa Treatment. Ich liess mich massieren und Isa liess sich allerlei Masken und Cremes ins Gesicht schmieren. Später am Abend trafen wir uns dann mit einem guten Kollegen, seiner Freundin und einer weiteren Freundin, die wir auch schon in Tokyo trafen. Alles wunderbar.

erstmal die Shopping Strassen abchecken.

Am Freitag morgen: erstmal die Shopping Strassen abchecken.

Doppeldecker Tram

Doppeldecker Tram

Mit Anzug in den Ferien.

Mit Anzug in den Ferien.

30 die ersten im China Club.

Wir waren um 11:30 die ersten im China Club.

Apero in der "Tastings" Wine Bar

Apero in der "Tastings" Wine Bar

Mischa, Laura, Markus, Natalie, Isa

Mischa, Laura, Markus, Natalie, Isa

Eigentlich war am Wochenende ein Typhoon angesagt, aber ausser etwas Wind und einigen Schauern spührten wir nicht allzuviel. Am Samstag fuhren wir dann als erstes mit der berühmten Star Ferry rüber nach Kowloon und liefen ein bisschen rum. Es war aber mörderisch heiss und wir beschlossen ziemlich schnell, wieder nach Central rüberzufahren. Mehr Shopping und vor dem Dinner wieder unsere Spa Erlebnisse. Diesesmal gabs ein Back und Face (!) Treatment für mich und Pedicure für Isa. Zum Dinner buchten wir über den Four Season’s Concierge ein schönes Restaurant auf dem Peak. Ich war ja vor fast 20 Jahren schon mal oben, aber ich muss sagen, dass ist die brutalste Tramfahrt, die ich je erlebt habe. Das Teil fährt fast senkrecht nach oben. Naja, es lohnt sich. Die Aussicht ist spektakulär!

Die Aussicht von unserem Zimmer auf Kowloon

Die Aussicht von unserem Zimmer auf Kowloon

Starferry.

Star Ferry.

Skyline von Hong Kong Island.

Skyline von Hong Kong Island. Ganz rechts im Bild das Four Seasons.

Skyline mit Urlaubern.

Skyline mit Urlaubern.

Schöner Wohnen in Kowloon

Schöner Wohnen in Kowloon

Isa in Kowloon.

Isa in Kowloon.

Zurück In Hong Kong. Typische Strasse.

Zurück In Hong Kong. Typische Strasse. Im Habibi war das Dinner am Freitag Abend.

Der berühmte Escalator zu den Midlevels auf Hong Kong Island. Soho von Hong Kong.

Der berühmte Escalator zu den Midlevels auf Hong Kong Island. Soho von Hong Kong.

Wir nett vom Concierge im Four Seasons.

Wie nett vom Concierge im Four Seasons.

Peak Lookout Restaurant.

Peak Lookout Restaurant.

Peak Lookout mit vollen Bäuchen.

Peak Lookout mit vollen Bäuchen.

Dramatischer Ausblick vom Peak.

Dramatischer Ausblick vom Peak.

Isa.

Isa.

Mischa.

Mischa.

Mit Selbstauslöser. Niemand sonst war fähig die Kamera für einen Night Shot still zu halten.

Mit Selbstauslöser. Niemand sonst war fähig die Kamera für einen Night Shot still zu halten.

Schlagwörter: , ,


%d Bloggern gefällt das: