花火 (hanabi)

by

Wer sich an einen unserer Einträge im März erinnern kann, der weiss, dass wir schonmal über etwas geschieben haben was sich ähnlich anhört: hanami! „Hana“ heisst Blume und „mi“ schauen. Heute gingen wir aber zum „hana“ (Blume) „bi“ (Feuer). Aha, Feuerwerk! Von Juli bis Ende August, gibt es in Japan hunderte solcher Events. Heute war das „Tokyo-wan Dai Hanabisai“ mit 12’000 Böllern in der Tokyo Bay angesagt! Ein Event für die Massen.

Wir wussten nicht so recht, wo wir in Richtung Meer stechen sollten, also entschieden wir uns für Shimbashi,  wo wir in die Yurikamome Line umstiegen. Die Menge an Kimono/ Yukata  Girls hat uns den Weg gewiesen.

Die meisten Leute waren für ein grösseres Picknick gerüstet und wir hatten nichts dabei. So entschieden wir uns noch eine schöne Plastikdecke und etwas zu Essen und zu Trinken zu kaufen, damit wir möglichst wie Locals aussehen.

Die Menschenmassen waren extrem aber wie immer auch sehr zivilisiert und mit Null hassle. Unten der Einlass zur Viewing Area direkt am Meer.

Vorne am Meer sah es dann so aus! Alle schön zum Picknick geparkt.

Wir konnten mit unserer Plastikdecke zum Glück noch ein Plätzchen vor einer lustigen Gruppe ergattern.

Ziemlich eng. Aber wir passten auch beide drauf.

Unsere freundlichen Nachbarn durfte ich auch noch fotografieren.

Der Typ oben links heisst Junji. Ihm ging’s irgendwann nicht mehr so gut und er legte sich neben Isa ein bisschen hin.

Ohne den entsprechenden Kommentar wäre das Bild noch lustiger. Überhaupt fiel uns heute wieder auf, dass in der japanischen Kultur der Weg mindestens genauso wichtig ist wie das Ziel. In diesem Fall war der Weg das gemeinsame Picknick vor dem Hauptevent.

Das eigentliche hanabi sah dann ungefähr so aus:

Alles in allem war das ein sehr gelungener Event. Das Feuerwerk dauerte ganze 80 Minuten. Die Stimmung und die Atmosphäre waren super!

Schlagwörter: ,


%d Bloggern gefällt das: