Arubaito für Freeter in Manga

by

Arubaito: Wenn man dieses Wort schnell liest, hört es sich wie das deutsche Wort „Arbeit“ an. Es handelt sich tatsächlich um dieses Wort. Die Japanische Silbenschrift ist sehr begrenzt, dafür aber ziemlich eindeutig. ア (a) ル (ru) バ (ba) イ (i) ト (to). Da es neben den Vokalen „aieou“ und den „n“ keine einzelnen Laute gibt werden beispielsweise „r“ und „t“ immer als Silbe ausgesprochen (und geschrieben).

Wer im Bild unten genau hinschaut, erkennt das Wort Arubaito wieder. Es handelt sich hier um ein Plakat der staatlichen japanischen Bahngesellschaft (Japan Railways oder kurz JR), das Studenten und sogenannte „Freeter“ (フリーター) anspricht. Arbeito ist ein Wort, dass die Japaner aus der Deutschen Sprache importiert haben und bezeichnet was wir „Teilzeitjob“ nennen würden. Arbeit im eigentlichen Sinne heisst auf Japanisch „仕事 shigoto“, aber beim Wort Arubaito wissen alle was gemeint ist.

Ein weiteres lustiges Fremdwort ist das japanische Wort für Skigebiet. Skigebiet heisst auf Japanisch „ゲレンデ Gerende“… Gelände!

Hinter dem Wort Freeter (im Poster in der Sprechblase zu erkennen) verbirgt sich ein gesellschaftliches Phänomen. Es bezeichnet meist junge Leute, die sich frei auf dem Arbeitsmarkt bewegen (Freelancer). Und das im Land des lebenslang gesicherten Arbeitsplatzes. Bei Interesse bitte hier weiterlesen.

Übrigens: man sieht es unten leider nicht genau, aber der Stundenlohn für die Teilzeitjobs beträgt 1’100 JPY (11 CHF). Immerhin.

Advertisements

Schlagwörter: , ,


%d Bloggern gefällt das: