Sekuhara

by

Ok. Wir scheuen ja auch vor „sozialen-problematischen“ Themen auf diesem Blog nicht zurück. Am Freitag hatte eine Kollegin im Büro Geburtstag. Mischa wollte lustig sein und fragte nach dem Alter (ein generelles no no überall in Asien… oder auf der Welt?). Die Antwort: „Sekuhara“. (?) Da generell die Ausaprache vieler ausländischer Wörter sehr schwierig ist, und es für einige Konzepte einfach kein japanisches Wort gibt, müssen die englischen Wörter abgekürtzt werden. Sekuhara heisst: Sexual Harassment. Sekushuaru harasumento. Oder eben kurz Sekuhara. Es gibt übrigens noch andere Variationen: Pauahara (Power Harassement) oder Morahara (Moral Harassement). Naja, die Kollegin wollte (hoffe ich) natürlich mit ihrer Antwort auch nur ein Witz machen.

Im gleichen Themenkomplex befindet sich ein Erlebnis von Isa. Vor einigen Tagen hatte der Zug Verspätung und die Platform sprudelte geradzu mit Pendler über, die zur Arbeit wollten. Das morgendliche Gedränge lädt viele Chikan (Perverslinge) ein, Frauen anzugrabschen. Keine Angst, Isa war nicht das Opfer (sonst gäbe es jetzt einen Perversling weniger). Aber Augenzeugin! Im Gedränge hat sich eine Frau gewehrt und den Täter rennend verfolgt (auf high heels).

Hier der Tatort (nicht in der Rush-Hour)

megurojr.jpg
Beware of Chikan!
chik.gif
Advertisements

Schlagwörter: ,


%d Bloggern gefällt das: