日本に住んでる皆さん頑張れ!

März 16, 2011 by

Ich liebe Tokyo/Japan!

Shimbashi.

Higashi Gotanda

Taxis in Meguro

Hakata Ramen

Fuji-san

Picknick ohne Schuhe

Harajuku Otaku

Disneyland

Spaziergang

Strassenszene

Kawaii in Disneyland

Sakura

Tokyo Tower

Izakaya

Kiosk

Nur in Japan

März 14, 2011 by

Unglaublich wie geordnet in Japan alles abläuft. Die Menschen verhalten sich ruhig, geordnet und sind sehr hilfsbereit! Auf der Seite Pray for Japan gibt es einige englische Twitter Zitate. Poetisch, diese Japaner!

日本, がんばって!!!

Poetisch

The big one?

März 12, 2011 by

Seit einigen Monaten wohnen wir ja in Singapur… aber wir sind sehr schokiert, besorgt und hoffen, dass alles gut geht…

So viel Rot gabs noch nie...

Ein Muss für Manner-Poster Fans

Januar 2, 2011 by

Heute wollte ich seit langem mal wieder abchecken, was in Tokyo gerade so an Manner Postern in der Ubahn hängt… Da bin ich über diesen Post von Pinktentacle.com gestossen. Genialer Post über Manner Poster aus vergangenen Zeiten und genialer Blog überhaupt. Ich habe mir erlaubt, hier ein paar Bilder als Teaser wiederzugeben.

Für mich wieder fazinierend, welchen Einblick in die japanische Kultur und in das japanische Denken, diese Darstellungen geben. Ich denke, das ist wieder ein Beweis mehr für meine These, dass Japan der Ort der entwickelten Welt ist, der am weitesten von dem entfernt ist, was „wir“ als „normal bezeichnen. Viel Spass.

Space Invaders! von 1979

Ob die Copyright Fragen hier aussreichend abgeklärkt wurden? Ein Poster im Stil von Toulouse-Lautrec (die Franzosen rauchen ja eh alle :-)) ermahnt die Fahrgäste in den Nichtraucher Zeiten auch wirklich nicht zu rauchen. Von 1979.

Von 1977

Und hier noch zum Vergleich das aktuellste Poster vom Dezember 2010. Bilde ich mir das ein, oder handelt es sich hier wieder um eine Anspielung auf Ausländer... Grosser Mann mit markentem Kinn, thumbs-up...

 

2010 in review

Januar 2, 2011 by

The stats helper monkeys at WordPress.com mulled over how this blog did in 2010, and here’s a high level summary of its overall blog health:

Healthy blog!

The Blog-Health-o-Meter™ reads Wow.

Crunchy numbers

Featured image

The Louvre Museum has 8.5 million visitors per year. This blog was viewed about 100,000 times in 2010. If it were an exhibit at The Louvre Museum, it would take 4 days for that many people to see it.

In 2010, there were 139 new posts, growing the total archive of this blog to 625 posts. There were 925 pictures uploaded, taking up a total of 173mb. That’s about 3 pictures per day.

The busiest day of the year was September 13th with 2 views. The most popular post that day was Die Vögel.

Where did they come from?

The top referring sites in 2010 were tabibito.de, sakurasky.wordpress.com, de.wordpress.com, aussingapore.com, and google.de.

Some visitors came searching, mostly for japanische nachnamen, x beine, austokyo, x-beine, and aus tokyo.

Attractions in 2010

These are the posts and pages that got the most views in 2010.

1

Die Vögel January 2009
3 comments

2

Abhärtung March 2009
24 comments

3

Über diesen Blog December 2008

4

Deutsches Brot in Tokyo September 2009
11 comments

5

X-Beine November 2009
2 comments

The Tokyo Look Book: Stylish to Spectacular, Goth to Gyaru, Sidewalk to Catwalk

August 23, 2010 by

The Tokyo Look Book: Stylish to Spectacular, Goth to Gyaru, Sidewalk to Catwalk

From Publishers Weekly

Armed with a PhD in Tokyo street fashion, anthropologist Keet hits the pavement to interview and profile several distinct tribes of fashionable Tokyo youth in this eye-catching style guide. Keet combines her findings with bold graphics, more than 200 color photographs, information on popular shops and brands, and interviews with several Tokyo-based fashion designer to „take the reader beyond the outer layers of clothing and into the minds of the wearers.“ S (more…)

Hot Mamas

August 12, 2010 by

Isa hat mir schon einige Male gesagt, ich soll doch mal was über die feschen japanischen Mütter schreiben…  Nun ja, sie sind oft alleine mit den Kindern unterwegs, sie sind wie alle Japanerinnen top gestylt, sie sind sehr schlank und: sie tragen im Sommer lange Hanschuhe, die sie beim Schieben des Kinderwagens vor der Sonne schützen!

In Meguro gespottet.

Clean Heights

August 8, 2010 by

Dass Gebäude Namen haben ist ja in Asien und besonders in Japan „where the streets have no name“, besonders häufig und nützlich. Die japanischen Gebäude werden naturellement oft mit Katakana angeschrieben und da entdeckt man immer wieder lustige Namen. Besonders solche, die mit dem was geboten wird so gar nicht übereinstimmen…

KURIIN HAITSU = Clean Heights

Naja schon eher: HAIMU SHIROKANE = Heim Shirokane... das ist aber ein schreckliches Heim...

Benimmegeln für Ausländer

August 6, 2010 by

Das neuste Manner Poster in der Tokyoter Ubahn giesst wiedereinmal Öl ins Feuer meiner Theorie, dass diese Benimmposter in Wirklichkeit an Ausländer gerichtet sind:

  1. Es gibt es in Japan keinen erkennbaren Grund für Poster, dass sich die Leute benehmen sollen, weil sich alle sowieso ausserordentlich rücksichtsvoll verhalten.
  2. Warum wird der Slogan auf Englisch übersetzt? Sonst ist in Japan ja relativ wenig auf Englisch. Es gibt andere Manner Poster, auf denen nichts Englisches steht.
  3. Beim genauen Hinschauen sieht man in diesem Poster, dass es sich beim Übeltäter mit der Sporttasche tatsächlich um einen Westler handelt!

🙂 Naja, immerhin geht die Story gut aus und der Ausländer verhält sich am Ende korrekt.

Immer diese Amis!

You are here

August 4, 2010 by

Über das Shin Marunouchi Building habe ich ja schon einige Male berichtet. Ein Bürogebäude, Shopping Center, Dining und Entertainment Center im edlen, modernen und stylischen japanischen Stil. Neulich ist mir ein weiteres Detail aufgefallen. Auf dem Entertainment Floor, aka Marunouchi House, gibt es diese orginell designten Orientierungstafeln… Check it out!

Normalerweise ein "Männchen", aber warum nicht mal ein Totenkopf?

Ein "Frauchen-Symbol" reicht meistens... und eins mit X-Beinen... wir sind in Japan!

Das "No men" ist für den speziellen Schminkraum gedacht...

Wir sind im Entertainment Bereich... und am Freitag legt hier tatsächlich ein DJ auf!

Diese Liebe hält ein Leben lang

Juli 30, 2010 by

Ich bin jetzt nicht so total der Ramen Guru… aber ich esse Ramen natürlich wie die meisten unter Euch sehr gerne! Besonders Hakata Ramen. Hmmmm. Die Nudeln sind etwas dünner und es ist erlaubt, unmengen von Ingwer und scharfem eingelegtem Zeugs beizumischen. Einfach himmlisch. Das Foto unten entstand bei einem der unzähligen Lunches mit Klaus in diesem Restaurant.

Perfektion!

Und bitte vergesst nicht…

Juli 29, 2010 by

Schon morgen geht es hier wieder weiter!

PS: Ich versuche immer alternierend alle 2 Tage auf ausTokyo.com und auf ausSingapore.com einen neuen Post zu publizieren!

Komazawa Fun

Juli 26, 2010 by

Neulich habe ich ja bereits die Architektur des Komazawa Parks thematisiert. Hier nun noch einige Fotos von meinem letzten Trip zum Park, die  typische Aktivitäten im Komazwa Park zeigen. Wie gesagt: der Komazawa Park ist wirklich toll… man kann erleben, wie man sich in Japan so in der Freizeit erholt.

Jogging Strecken gibt es in Tokyo nicht so viele...

...hier wiedereinmal schön reguliert. Gelb für Jogger, blau für Fahrradfahrer.

Tennis in hohen Absätzen. Respekt!

Das war früher mein Revier!

Diese Dinger sind echt cool und günstig zu mieten... und die Köter dürfen natürlich vorne mitfahren!

Super Mario for President

Juli 22, 2010 by

Charismatische Leader werden ja nicht gerade mit Japan in Verbindung gebracht… Als ich das Foto unten von Aso-san im Obama Look machte, war Hatoyama-san bereits Premier… aber das ist ja mittlerweile auch Schnee von gestern. Da lief ich am Graffiti Bild unten vorbei und dachte mir: Am besten eignet sich wahrscheinlich ein Nintendo Superheld als Premier! In Japan bestimmen ja bekanntlich sowieso die Beamten und die Regierung ist relativ machtlos…

Seltenes Plakat in Tokyo.

Italo Japaner Mario!

Mrs. Watanabe

Juli 18, 2010 by

Die Finanzheinis unter Euch kennen sie gut: Mrs. Watanabe, die japanische Hausfrau, die die Finanzen der Familie aktiv bewirtschaftet… oder anders ausgedrückt am internationalen Währungsmarkt rumzockt. In Japan liebt man die Fremdwährungen und beim immer noch viel zu starken Yen, ist das auch gut so!

So sieht sie aus!

Best Carbonara Ever!

Juli 14, 2010 by

In Japan sind ja bekanntlich nicht nur die japanischen Nudeln exzellent, sondern auch die italienischen! Wer mal so richtig krasse Carbonara essen will, der sollte einmal zur Mittagszeit in dieses Restaurant gehen. Ich empfehle die grosse Portion zu nehmen und dann den Chef vorher zu informieren, dass am Nachmittag aufgrund des üppigen Mittagessens nicht mehr viel gearbeitet werden kann.

Das nenn ich Bacon!

Mango fürs Hinterteil

Juli 10, 2010 by

Es gibt nichts was es nicht gibt. Neulich haben wir dieses Klopapier mit Mangogeruch entdeckt (!?). Was das wohl bringt?

Einen Früchtekorb bekommt man doch immer gerne!

Tokyo… my love!

Juli 2, 2010 by

Tokyo! Es liegt still am Rande der Welt oder, je nach Blickwinkel, im Zentrum. Keine andere Stadt ist so gross und zugleich so ruhig. Keine Grossstadt geht früher schlafen. Das Spezielle an Tokyo zeigt sich besonders bei einem abendlichen Gang durch die kleinen Strassen. Hier einige Bilder eines Spaziergangs mit Stativ.

Blick in ein Tatami-Zimmer.

Unsere Residenz, by night.

Da wohnen sie.

Roppongi Hills in der Ferne.

Ebisu.

Unsere Nachbarschaft.

Vom Dach.

Hier stand mein Fahrrad.

Schattenspiel.

Runter nach Gotanda.

Unser Fishladen.

Gotanda.

Mit Stativ.

Typische Strasse.

Ruhig.

Jeder Centimeter ausgenutzt.

Hoch nach Shirokanedai.

Automaten gibts überall.

Politiker auch.

Verkabelung.

Meguro Dori.

Unser Drugstore.

Idylle pur.

Im Friseursalon wird immer noch hart gearbeitet.

Mischa de Morgan

Juni 30, 2010 by

Als ich dieses T-Shirt neulich in Roppongi auf der Strasse gesehen habe, dachte ich erst, dass das einfach ein cooles T-Shirt mit einer coolen Aufschrift ist… Aber diese „Marke“ gibt es tatsächlich. Kennt Ihr Mischa Barton aus der Serie OC California? Wenn mich Amis nach der Schreibweise meines Namens fragen sage ich ab und zu: „Mischa, like the actress“… aber dieser Spruch kam bis jetzt nur mässig an.

Sieht man nicht alle Tage.

Hows

Juni 28, 2010 by

Einfach süss diese englischen Beschriftungen. Bei der Firma „Hows“ handelt es sich um einen Wohnungsvermittler…. macht irgendwie Sinn, oder?!

In da Hows!


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 25 Followern an